FAQs sparen Zeit und generieren Traffic

10.12.2019

Richten Sie auf Ihrer Website eine eigene Rubrik mit FAQs ein. Das hat viele Vorteile: Auf der Seite finden Interessenten und Kunden Antworten auf ihre wichtigsten Fragen. Die Folge: Sie rufen nicht mehr im Unternehmen oder Call-Center an. Das spart Zeit und Geld. FAQs sind aber auch gut fürs Ranking. Denn: Sie sind konzentrierter Inhalt zu Ihrem Kerngeschäft. Das mögen die User. Und das mag Google.

Doch wie kommen Sie an die Infos, die für Ihre Kunden relevant sind?

Möglichkeit 1: Sprechen Sie mit dem Kundendienst, dem Empfang und allen Mitarbeitern, die direkten Kundenkontakt haben und lassen Sie sich oft gestellte Fragen nennen.

Möglichkeit 2: Bitten Sie alle Kollegen, die mit Kunden Kontakt haben, eingehende Fragen zu sammeln. So bekommen Sie in kurzer Zeit eine sicherlich recht stattliche Liste.

Möglichkeit 3: Setzen Sie sich ins Callcenter und hören mal einen Tag zu, mit welchen Anliegen die Kunden anrufen. Dadurch bekommen Sie ein gutes Gefühl für die Bedarfe der Kunden.

So sollten Sie die FAQs gestalten:

Konzentrieren Sie sich auf die häufigsten Fragen. Denn wenn die Liste mit den FAQs zu umfangreich wird, ist sie schnell unübersichtlich und folglich nicht mehr so nützlich.

Haben Sie tatsächlich eine umfangreiche FAQ-Liste, bilden Sie Themenblöcke.

Listen Sie alle Fragen auf.

Wer die Antwort lesen möchte, klickt auf die Frage.

Priorisieren Sie die Fragen: Die am häufigsten gestellten Fragen werden am Anfang der Liste platziert.

Fassen Sie sich bei den Antworten kurz. Ihre Kunden haben eine Frage – Sie geben die Antwort. Nicht mehr und nicht weniger. Marketing-Floskeln haben hier nichts zu suchen.

Schreiben Sie in einer klaren, einfachen Sprache, die von der Zielgruppe verstanden wird. Vermeiden Sie Fachbegriffe.

Unterstützen Sie, wenn erforderlich, die Erklärungen durch Schaubilder.

Lassen Sie die Antworten von den Usern bewerten. Das gibt Ihnen die Chance, diese gegebenenfalls zu optimieren.

Prüfen Sie Ihre FAQs regelmäßig auf Aktualität. Das betrifft die Fragen, aber auch die Antworten.

Schlagwörter: ,

Das gehört in den Pressebereich auf Ihrer Website

03.12.2019

Richten Sie auf Ihrer Website gut sichtbar einen eigenen Menüpunkt „Presse“ ein. So erkennen Medienvertreter auf einen Blick, wo sie relevante Informationen finden. Liefern Sie diese aber bitte auch. Folgende Informationen sollten Sie auf Ihrer Presseseite veröffentlichen:

Name und Kontaktdaten eines Ansprechpartners. Idealerweise bieten Sie verschiedene Möglichkeiten der Kontaktaufnahme an, das heißt E-Mail und Telefon, idealerweise eine Handynummer.

Daten und Fakten zum Unternehmen: Gründung, Leistungen/Produkte, Niederlassungen, Mitarbeiter, Auszeichnungen – also alle Fakten, die zur Einordnung Ihres Unternehmens in der Branche wichtig sind. Bereiten Sie die Daten tabellarisch auf und nutzen Sie wo möglich Infografiken oder Schaubilder.

Richten Sie eine Mediathek ein, in der Medienvertreter Fotos, Videos und das Logo Ihres Unternehmens finden können. Hinterlegen Sie alle relevanten Informationen dazu: Fotograf, Informationen zur abgebildeten Person, zum Produkt, Ort oder Anlass, der zu sehen ist. Weisen Sie darauf hin, dass diese Materialien für die redaktionelle Berichterstattung frei genutzt werden dürfen.

Pressemeldungen sollten Sie in umgekehrter chronologischer Reihenfolge veröffentlichen, also so, dass die jüngste Pressemeldung zuoberst steht. Veröffentlichen Sie diese so, dass Headline und Teaser zu lesen sind, damit man direkt erfassen kann, um was es in der Pressemeldung geht.

Positionspapiere und Stellungnahmen liefern meist prägnante Informationen zu Diskussionen und dienen Journalisten als Quelle – durchaus auch für pointierte Zitate.

Geschäftsberichte liefern einen guten Überblick über die Arbeit des Unternehmens.

Weisen Sie im Pressebereich auf Ihre Präsenzen in den sozialen Netzwerken hin. Journalisten, die sich auf Ihre Branche spezialisiert haben, können Ihnen dann – vor allem auf Twitter – folgen und sind dann immer über aktuell über Ihre Arbeit informiert.

Präsentieren Sie Ihr Unternehmen auf Ihrer Website – und profitieren Sie bei Image und Verkauf

08.03.2018

Zu den am meisten vernachlässigten Bereichen von Unternehmenswebsites gehört der Punkt „Über uns“. Damit vertun Sie eine Chance. Denn viele Kunden, aber auch Journalisten, Geschäftspartner und Bewerber schauen sich genau diese Seite gründlich an, bevor sie sich entschließen, mit Ihnen Kontakt aufzunehmen. Nutzen Sie die Seite also, um Ihr Unternehmen von seiner besten Seite zu zeigen, Ihr Image zu stärken und Vertrauen aufzubauen. Weiterlesen…

Schlagwörter: ,

Crashkurs Public Relations. In 9 Schritten zum Kommunikationsprofi

16.09.2016

PR-Basics für Quer-Einsteiger
Crashkurs Public Relations. In 9 Schritten zum Kommunikationsprofi

Wissen rund um die PR kompakt und praxisnah aufbereitet – Berufsanfänger und (Quer-)Einsteiger erhalten mit diesem Buch eine erste Orientierung in die Public Relations. Sie bekommen direkt umsetzbare Anleitungen und wichtige Tipps für die tägliche Arbeit, um auch unter Zeitdruck professionell arbeiten zu können. Zu den Inhalten: Weiterlesen…

Erfolgreiche Website: Sie begeistern Ihre Kunden, weil Sie ihnen dort Lösungen bieten

08.06.2015

Natürlich dient die Website der Darstellung Ihres Unternehmens. Lassen Sie sich dennoch nicht dazu hinreißen, Ihre Produkte und Dienstleistungen aus der Innensicht zu beschreiben. Nur dann, wenn der Kunde auf Ihrer Seite die Antworten auf seine Fragen und die Lösungen für seine Probleme findet, bleibt er und kauft. Weiterlesen…

7 Tipps für eine userfreundliche Website

05.03.2015

Tipp 1: Keep it simple! Einfachheit in jeder Hinsicht ist das Schlüsselwort für erfolgreiche Websites. Strukturieren Sie alles übersichtlich, damit der Besucher die Kerndaten schnell erfassen kann. Halten Sie die Seite klar und intuitiv verständlich. Weiterlesen…

Schlagwörter:

Die 7 häufigsten Website-Fehler

26.02.2015

Zentral für die Website sind Inhalt und Gestaltung. Wichtig ist jedoch, dass Ihre Botschaft ankommt. Die Besucher sollen auf Ihrer Seite genau die Aktion ausführen, die Sie sich wünschen. Damit Ihre Website den Kunden zur richtigen Handlung führt, haben wir die 7 typischen Fehler notiert. Weiterlesen…

Schlagwörter:

Spannend und auf den Punkt: So werden Ihre Online-Texte wirklich gelesen

18.05.2013

Lesen am Bildschirm ist anstrengend. Die Aufmerksamkeit ist geringer. Außerdem wird sie z.B. durch eintreffende Mails gestört. Untersuchungen haben auch gezeigt, dass die Lesebereitschaft mit steigendem Textumfang sinkt. Der Besucher bleibt nur, wenn er innerhalb von 5 bis 19 Sekunden gefunden hat, wonach er suchte. Weiterlesen…