Online-Texte: Machen Sie wach mit einer starken Headline

16. Oktober 2018

Die Headline entscheidet darüber, ob der User Ihren Text liest – oder sich wegklickt. Daher sollten Sie der Headline gerade bei Online-Texten besondere Aufmerksamkeit widmen. Wir geben Ihnen Tipps, wie Ihnen aufmerksamkeitsstarke Headlines gelingen, und verraten Ihnen natürlich auch, was Sie vermeiden sollten.

Zwei Don’ts gleich vorweg:

  1. Vermeiden Sie rätselhafte Überschriften oder Sprachspiele, sie sind ein No-Go bei Online-Texten. Denn darüber muss der Leser erst einmal nachdenken, um sie zu verstehen. Dazu hat er aber meist weder Zeit noch Lust, wenn er im Internet etwas sucht.
  2. Formulieren Sie keine nichtssagenden Allgemeinsätze. Welche Informationen und Inhalte soll der Leser unter folgender Überschrift erwarten: „Kompetenz und juristische Erfahrung“. Schreiben Sie lieber ganz konkret: „Fachanwalt für Medienrecht – seit über 20 Jahren.“

Die Don‘ts machen deutlich: Headlines, die missverstanden werden können, die den Leser zum Nachdenken oder Rätseln zwingen, sind ungünstig. Der User möchte beim ersten Überfliegen direkt und unmissverständlich wissen, worum es in Ihrem Text geht. Schreiben Sie das in wenigen Worten und benutzen Sie dabei die Schlüsselbegriffe, für die sich der Leser interessiert und nach denen er gesucht hat.

So sehen ideale Headlines aus

Ideale Überschriften von Online-Texten sind

  • verständlich,
  • eindeutig,
  • benennen das Thema,
  • enthalten Schlüsselbegriffe und
  • sind kurz und bündig.

Bennen Sie also unbedingt direkt und präzise das Thema. So bestätigen Sie ihm, dass er bei Ihnen auf der richtigen Seite gelandet ist und hier die Informationen findet, die er sucht.

Wenn Sie das Thema konkret benennen, dann setzen Sie in die Überschrift automatisch zentrale Begriffe, also relevante Schlüsselwörter. Sie geben ein wichtiges Signal an die Leser und die Suchmaschine:

  • Dem menschlichen Leser signalisieren die Schlüsselbegriffe, dass er auf Ihrer Seite richtig ist und hier findet, was er sucht.
  • Die Suchmaschine weiß anhand der Keywords, dass es sich um eine für das Thema relevante Seite handelt – und rankt sie entsprechend (siehe Beitrag „SEO“, Seite 6–7).

Fassen Sie sich kurz. Versuchen Sie, das Thema in 6 bis 7 Wörter oder 50 Zeichen zu packen.

Auf einen Blick: dos und don’ts der Headlines

Dos Don’ts
kurz: 6–7 Wörter oder 50 Zeichen lang, mehr als 50 Zeichen
eindeutig, benennt Thema ungenau, unklar
direkt verständlich Sprachspiele/Rätsel
enthält Kern des Textes wenig spezifisch
mit Schlüsselbegriffen für Mensch und (Such-)Maschine nichtssagende, allgemeine Begriffe

Das Thema ist für Sie interessant?
Sie wünschen sich ein individuelles Angebot? Dann schreiben Sie bitte eine E-Mail an

steinbach@steinbach-pr.de

oder rufen Sie mich an unter der Telefonnummer

02241 / 97 28 077

Ich freue mich auf Ihre Nachricht.



Zurück


Kommentare sind geschlossen.