10 Tipps für ein professionelle Krisenkommunikation

18. März 2020

Die aktuelle Situation stellt Unternehmen und Organisationen aller Branchen vor besondere Herausforderungen. Der Kommunikation kommt in dieser Krise eine Schlüsselstellung zu. Wir haben für Sie 10 Tipps zusammengestellt, wie auch in turbulenten Zeiten die Kommunikation gelingt, damit aus der Krise kein Kommunikations-Gau wird.

Professionelle Krisen-Kommunikation gibt Orientierung
Professionelle Krisen-Kommunikation gibt Orientierung

Tipp 1: One-Voice-Policy

Benennen Sie einen Sprecher, der während der Zeit der Krise kommuniziert. Das kann der Geschäftsführer sein oder auch der Pressesprecher. Je brenzliger die Situation ist, desto wichtiger ist es, dass Geschäftsführung oder Vorstand in Erscheinung treten. Das schafft auch Vertrauen.

Tipp 2: Krisen-Kommunikation beginnt im eigenen Unternehmen

Informieren Sie in jedem Fall zuerst die Mitarbeiter – immer! Erfahren Mitarbeiter aus den Medien von Maßnahmen oder Stellungnahmen, führt dies zu Recht zum Vertrauensbruch.

Tipp 3: Geben Sie den Mitarbeitern Kommunikationshilfen

Die Mitarbeiter in der Telefonzentrale oder im Call-Center brauchen Vorgaben, was und wie sie kommunizieren sollen. Geben Sie ihnen Kommunikationshilfen, an denen sie sich orientieren können. Diese sind auch für die anderen Mitarbeiter hilfreich, denn auch sie werden ja von Nachbarn oder Freunden gefragt und sind froh, wenn sie wissen, was sie sagen können.

Tipp 4: Halten Sie die Informationen auf Ihrer Website aktuell

Gerade in der Krise ist die Website die erste Anlaufstelle für viele Informationssuchende. Achten Sie darauf, dass die Informationen hierauf aktuell sind. Schreiben Sie am besten auch immer das Datum und gegebenenfalls die Uhrzeit daztu, damit auch die Besucher sehen, wie aktuell die Informationen sind.

Tipp 5: Nutzen Sie Social Media

Wenn Sie in den sozialen Netzwerken präsent sind, sollten Sie auch hier immer die aktuellsten Informationen veröffentlichen. Fans und Follower erwarten gerade jetzt, hierüber kontinuierlich und schnell informiert zu werden.

Tipp 6: Informieren Sie aktiv

Warten Sie nicht darauf, bis Sie um Informationen gefragt werden, sondern informieren Sie aktiv und von sich aus, sobald es für Ihre Zielgruppe, Ihre Kunden oder die Öffentlichkeit wichtige Informationen gibt.

Tipp 7: Seien Sie klar

Wählen Sie eine klare und verständliche Sprache, um sicherzustellen, dass Ihre Botschaften und Informationen verstanden werden.

Tipp 8: Seien Sie ehrlich

Beschönigen Sie nichts, aber dramatisieren Sie die Situation auch nicht. Informieren Sie sachlich.

Tipp 9: Zeigen Sie Lösungen

Beschreiben Sie, was Sie konkret tun werden, um die Krise zu bewältigen. Nennen Sie die einzelnen Schritte und Zeitfenster, in denen dies geschehen wird.

Tipp 10: Halten Sie Versprechen ein

Das gilt für die Kommunikation und die Umsetzung der Maßnahmen. Wenn Sie in einer Krisensituation Versprechen nicht halten, verlieren Sie das Vertrauen der Menschen.

Sie brauchen Unterstützung bei der Krisen-Kommunikation? Sprechen Sie mich gerne an – per Mail (steinbach@steinbach-pr.de) oder Telefon (02241 / 9728077). Ich unterstütze Sie auch kurzfristig.


Das Thema ist für Sie interessant?
Sie wünschen sich ein individuelles Angebot? Dann schreiben Sie bitte eine E-Mail an

steinbach@steinbach-pr.de

oder rufen Sie mich an unter der Telefonnummer

02241 / 97 28 077

Ich freue mich auf Ihre Nachricht.



Zurück


Kommentare sind geschlossen.