Reichern Sie Ihren Katalog mit Content an und binden Sie Ihre Kunden

1. Dezember 2016

In diesem Jahr sah der treue Begleiter aus Studententagen ganz anders aus als sonst. Gemeint ist der IKEA-Katalog. Mehr Text, Hintergrundberichte, Reportagen. Und: Die ganze Gestaltung erinnert viel eher an ein Magazin als an einen Katalog. Der Fachbegriff für diesen „Zwitter“? Magalog! Die Intention: Das Verkaufsinstrument Katalog wird mit Content gefüllt. Der Effekt: längere Beschäftigungsdauer und intensivere Bindung. Lesen Sie unsere Tipps, wie auch Sie Ihren Katalog zum Magalog umfunktionieren und zum Instrument der Kundenbindung machen.

So binden Sie die Kunden mir Ihrem Magalog

  • Der Titel ist ein Versprechen

Stimmen Sie die Kunden schon mit dem Titel ein. Laden Sie ihn schon durch den Titel dazu ein, in Ihre Unternehmenswelt einzutauchen. Das gelingt mit einem ausdrucksstarken Bild. Teasern Sie exklusive Angebote an. Verweisen Sie ruhig auch auf bestimmte Themen, die im Katalog besondere Aufmerksamkeit verdienen.

  • Treten Sie in den Dialog mit dem Kunden

Starten Sie auf der 1. Seite mit einer persönlichen Begrüßung Ihrer Kunden. Stellen Sie sie in den Mittelpunkt. Ihr Begrüßungsbrief sollte von einem hochrangigen Vertreter aus Ihrem Unternehmen unterzeichnet sein. Damit zeigen Sie Ihre Wertschätzung. Ein Foto verstärkt den persönlichen Eindruck und die Glaubwürdigkeit.

  • Lenken Sie die Aufmerksamkeit des Kunden

Geben Sie den Kunden außerdem gleich zu Beginn eine Übersicht über die Inhalte des Katalogs an die Hand. Das ist gerade bei umfangreicheren Werken wichtig. Wenn Sie mit einem Farbleitsystem arbeiten, führen Sie es gleich im Inhaltsverzeichnis ein. Das erleichtert dem Kunden die Orientierung.

Gestalten Sie das Inhaltsverzeichnis ruhig wie in Magazinen: Diese heben wichtige Themen durch Bilder hervor, ergänzt um eine kurze Headline und einen Hinweis auf die Seite, auf der der entsprechende Beitrag zu finden ist. Machen Sie es genauso und lenken Sie dadurch die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden auf für Sie relevante Inhalte und Produkte.

Wenn Sie mehrere Rubriken haben, dann lassen Sie jede mit einer Doppelseite beginnen. So stimmen Sie den Leser auf das folgende Thema/Sortiment ein. Zugleich wirkt eine solche Gestaltung großzügig.

Apropos großzügig: Packen Sie die Seiten nicht zu voll. Werden nur wenige Produkte auf einer Seite präsentiert und Weißraum gelassen, wirken die Produkte hochwertiger.

  • Geben Sie Ihren Produkten ein Profil

Laden Sie Ihre Produkte durch Geschichten auf. Das kann die Entstehungsgeschichte sein, eine Hintergrundgeschichte zur Produktion und dem Import bestimmter Rohstoffe oder ein kurzer Erfahrungsbericht.

Unternehmen wie Manufaktum leben davon, dass sie nicht einfach traditionelle Produkte verkaufen, sondern dass der Interessent zu jedem Produkt eine kleine, unterhaltsame Geschichte erfährt. So entsteht eine Beziehung zwischen ihm und dem Produkt – und jedes Produkt erhält ein ganz besonderes Profil.

Ihr Katalog ist ohnehin schon umfangreich und soll nicht durch lange Texte noch dicker werden? Dann reißen Sie die Geschichten nur an und verweisen Sie (über QR-Codes oder Shortcuts) aufs Internet, wo ausführlichere Informationen zu finden sind.

  • Lassen Sie Bilder Geschichten erzählen

Räumen Sie den Bildern viel Platz ein. Schließlich sind es in erster Linie die Bilder, die verkaufen. Ein reines Produktfoto mag informativ sein, aber es wirkt schnell steril, vielleicht sogar kalt, im schlimmsten Fall lieblos. Zeigen Sie lieber, wo Ihre Produkte eingesetzt werden oder das Ergebnis, das mit Ihren Produkten erzielt werden kann. So tritt der Produktnutzen noch deutlicher zutage.

Mein Tipp: Magaloge werden anderes konsumiert als Kataloge: Magaloge bieten Mehrwert und Nutzen. Der Leser nimmt sich für die Lektüre eher Zeit, blättert darin herum und liest in die Texte hinein, während man in Katalogen eher gezielt nach den gewünschten Produkten sucht. Durch die Berichte steigt die Dauer der Beschäftigung mit dem Medium und die Bindung der Leser wird gestärkt. Magaloge werden den Anforderungen des Content Marketing gerecht. Als Unternehmen profitieren Sie durch die längere Beschäftigung der Kunden mit Ihren Inhalten und die daraus erwachsende intensivere Bindung an Ihr Unternehmen und Ihre Produkte.

 

Sie möchten weitere Tipps zum Content Marketing? Dann könnten diese Artikel Sie auch interessieren:

Mit Advertorials liefern Sie Content

Content bleibt King

Ihr Weg zum Kunden: So erreicht Content Ihre Zielgruppe

 


Das Thema ist für Sie interessant?
Sie wünschen sich ein individuelles Angebot? Dann schreiben Sie bitte eine E-Mail an

steinbach@steinbach-pr.de

oder rufen Sie mich an unter der Telefonnummer

02241 / 97 28 077

Ich freue mich auf Ihre Nachricht.



Zurück


Kommentare sind geschlossen.