So managen Sie den demografischen Wandel im Unternehmen und bei Ihren Zielgruppen

4. Mai 2015

Wir werden älter – daran gibt es keinen Zweifel. Unternehmen betrifft das in 2-facher Hinsicht, denn sowohl Ihre Kunden als auch Ihre Belegschaft altern. Bereiten Sie sich jetzt darauf vor. Wir haben 6 Empfehlungen zusammengestellt, wie Sie dem demografischen Wandel intern und extern das Beste abgewinnen.

Punkt 1: Binden Sie erfahrene Mitarbeiter an Ihr Unternehmen

Große Konzerne haben das Potenzial erfahrener Mitarbeiter erkannt – und lassen diese nicht so einfach in den Ruhestand verschwinden. Nehmen Sie sich die Großen als Vorbild: Wenn ein Mitarbeiter in den Ruhestand gehen will, fragen Sie ihn, ob er nicht auch weiterhin als Experte für Ihr Unternehmen zur Verfügung stehen möchte. Erfassen Sie alle seine Kontaktdaten, damit Sie ihn – falls er damit einverstanden ist – schnell kontaktieren können, wenn Sie Unterstützung brauchen.

Laden Sie die Ruheständler regelmäßig zu Veranstaltungen ein. So bleiben sie dem Unternehmen verbunden, erfahren von neuen Entwicklungen und pflegen Kontakte zu ihren ehemaligen Kollegen.

Punkt 2: Werben Sie gezielt um erfahrene Mitarbeiter

Menschen jenseits der 50 sind oft fitter als jüngere und seltener krank. Außerdem verfügen sie über einen breiten Erfahrungsschatz und sind in Krisensituationen gelassener als die Youngsters. Öffnen Sie daher Ihr Unternehmen für erfahrene Bewerber. Fordern Sie diese explizit auf, sich zu bewerben.

Punkt 3: Machen Sie Ihr Unternehmen für Mitarbeiter 50+ attraktiv

Ältere Mitarbeiter haben in der Regel andere Bedürfnisse als jüngere. Viele gehören zur „Sandwichgeneration“. Das heißt: Sie haben fast erwachsene Kinder und kümmern sich um die gebrechlicher werdenden Eltern. Bieten Sie diesen Mitarbeitern die Möglichkeit, Familie, Pflege und Beruf miteinander zu vereinbaren. Auch Angebote, die dem Erhalt der Gesundheit dienen, wie firmeninterne Fitnesskurse oder ergonomische Arbeitsplätze, wissen ältere Mitarbeiter zu schätzen.

Punkt 4: Setzen Sie ältere Mitarbeiter gezielt ein

Die alternde Kundschaft schätzt lebenserfahrene Mitarbeiter. Sie vertrauen den Gleichaltrigen, fühlen sich verstanden und gut beraten. Setzen Sie die erfahrenen Mitarbeiter daher gezielt an den Stellen ein, an denen ältere Kunden betreut werden.

Punkt 5: Reagieren Sie auf körperliche Veränderungen

Was für den älteren Büromitarbeiter der ergonomische Schreibtischstuhl ist, ist für den älteren Kunden die Anzeigentafel in größerer, gut lesbarer Schrift, die gute Ausleuchtung des Geschäfts oder der bereitgestellte Stuhl, auf dem er sich kurz ausruhen kann. Sorgen Sie dafür, dass der ältere Kunde sich bei Ihnen wohlfühlt und dass er Bedürfnisse befriedigen kann, die dem Alter geschuldet sind, ohne dass er darum bitten muss – wie beispielsweise ein Plätzchen zum Ausruhen.

Punkt 6: Richten Sie eine Taskforce „Demografischer Wandel“ ein

Aufgabe dieser Arbeitsgruppe ist es, alle (kritischen) Rückmeldungen und Kundenwünsche daraufhin zu prüfen, ob sie mit dem demografischen Wandel in Verbindung stehen. Das kann Kritik an den schwer zu öffnenden Verpackungen sein, Klagen darüber, dass in der Kundenzeitschrift immer auf Websites verwiesen wird oder Flyer in Jugendsprache kaum zu verstehen sind. Die Taskforce wertet diese Rückmeldungen aus, prüft ihre Berechtigung und Relevanz und unterbreitet Vorschläge zur Änderung der beklagten Zustände.

 

 

 


Das Thema ist für Sie interessant?
Sie wünschen sich ein individuelles Angebot? Dann schreiben Sie bitte eine E-Mail an

steinbach@steinbach-pr.de

oder rufen Sie mich an unter der Telefonnummer

02241 / 97 28 077

Ich freue mich auf Ihre Nachricht.



Zurück


Kommentare sind geschlossen.