Nutzen Sie die Sommerferien und kreieren Sie Ihren eigenen Aktionstag

12. Juli 2017

Es gibt den „Tag des Bades“, den „Tag der Verkehrssicherheit“, den „Tag der Weiterbildung“ und den „Tag des Bades“. Gibt es auch schon einen Aktionstag für Ihr Produkt? Wenn nicht ist es jetzt die beste Zeit, um das zu ändern. Warum Sie einen Aktionstag haben sollten? Nun, er bietet Ihnen jedes Jahr einen Anlass, um mit Ihrem Produkt ins Gespräch zu kommen. Wie Sie am besten vorgehen, lesen Sie in diesem Beitrag.

Schritt 1: Das Thema

Wählen Sie Ihr Thema mit Bedacht. Wichtige Kriterien zur Entscheidung sind:

  • Ist das Thema so zeitlos, dass es auch über mehrere Jahre „trägt“?
  • Verfügen Sie über Wissen und Kompetenz in diesem Bereich?
  • Können Sie um das Thema eine eigene „Themenwelt“ aufbauen?
  • Passt das Thema zu Ihrem Unternehmen bzw. seinem Engagement?
Schritt 2: Der Zeitpunkt

Bietet sich zu Ihrem Thema ein passender Tag oder eine Zeitspanne an? Geeignet sind hierfür ebenso der Geburtstag einer berühmten Person aus Ihrer Branche wie durch äußere Anlässe gesetzte Termine. So wird zum Beispiel am 4. Oktober anlässlich des Geburtstags von Franz von Assisi der Welttierschutztag begangen. Natürlich bietet sich als Termin auch der Gründungstag Ihres Unternehmens an.

Schritt 3: Die Informationen

Bereiten Sie sich auf Nachfragen vor, indem Sie schon im Vorfeld Presse- und Informationsmaterialien zusammenstellen. Dazu gehören Fakten und Daten, aber gerne auch ein paar anschauliche Informationen oder Geschichten.

  • Sie handeln mit Farben und wollen einen „Tag der Farbe“ ins Leben rufen? Dann ergänzen Sie Ihre Informationsmappe um eine Psychologie der Farben und eine hübsch gestaltete Farbenlehre.
  • Sie produzieren Körpercreme? Dann legen Sie anlässlich Ihrer „Creme-Woche“ Proben in Ihre Informationsmappen ein oder verteilen diese in der Fußgängerzone an Passanten.
Schritt 4: Die grafische Gestaltung

Erhöhen Sie den Wiederkennungseffekt, indem Sie Ihren Aktionstag grafisch umsetzen lassen. Das kann durch die Gestaltung des Schriftzugs in einer außergewöhnlichen

Typographie geschehen oder durch ein richtiges Logo. Je nach Thema bieten sich auch ein Icon oder eine Grafik an. Wichtig ist, dass sich diese Gestaltung auf allen Medien wiederfindet, auch auf der Homepage.

Schritt 5: Die Bekanntmachung

Informieren Sie die Presse über Ihren Aktionstag. Wenn Sie eine Aktion realisieren, laden Sie sie hierzu ein. Denken Sie dabei auch an die Fachpresse. Geschäftspartnern und VIP-Kunden sollten Sie Extraeinladungen schicken. Wenn Sie ein lokales Geschäft betreiben, können Sie auch über Flyer oder Plakate auf Ihren Aktionstag und Ihre Veranstaltung hinweisen. Hintergrundberichte über den Anlass und das Ziel Ihres Aktionstages sollten auch auf Ihrer Website stehen. Platzieren Sie den Schriftzug oder das Logo zum Aktionstag auf der Startseite und verlinken Sie auf den eigens für den Aktionstag eingerichtete Unterseite.

Schritt 6: Die Institutionalisierung

Pflegen und institutionalisieren Sie diesen Tag, diese Woche, diesen Monat. So wird er zur festen Größe in den Köpfen der Medien und der Öffentlichkeit. Tragen Sie ihn in das Verzeichnis der Aktions- und Gedenktage auf Wikipedia ein. So ist Ihnen die Aufmerksamkeit der Medien und der Öffentlichkeit sicher.

 

Sie wünschen sich Unterstützung bei der Konzeption und Umsetzung von PR-Maßnahmen, um Ihren Bekanntheitsgrad zu steigern oder Ihr Profil zu schärfen? Dann sprechen Sie mich doch gerne an (Tel.: 02241 / 97 28 077) oder schreiben Sie mir eine Mail (steinbach@steinbach-pr.de). Ich berate Sie gerne!

Zurück


Ihr Kommentar


Zurück