Flyer, Folder oder Broschüre? Finden Sie die passende Verpackung für Ihre Inhalte

30. Mai 2017

Es ist nicht nur eine Frage des Budgets, ob Sie einen 1-seitigen Flyer, einen 6-seitigen Folder oder eine 16-seitige Broschüre produzieren lassen. Das Medium muss auch zu Ihrer Zielgruppe, Ihrer Zielsetzung und zu den zu transportierenden Inhalten passen. Mehr noch: Wählen Sie Ihr Format bewusst aus, um die angestrebte Wirkung zu erhöhen. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Formate vor und beschreiben anhand von Beispielen, für welche Inhalte sie ideal sind.

Der Flyer

Mit der entsprechenden Gestaltung, dem passenden Papier und einer speziellen Veredelung wird aus dem einfachen Handzettel ein Kommunikationsmittel, das die Zielgruppe wahrnimmt, mitnimmt und behält.

Ein 1-seitiger Flyer ist das ideale Kommunikationsinstrument, wenn Sie …

  • ein besonderes Angebot oder eine ausgewählte Dienstleistung bewerben.
  • auf einen Blick Ihre Services anbieten.
  • auf andere Kommunikationsplattformen verweisen.

Vor allem für Start-ups und junge Unternehmen bieten sich Flyer als Instrument an, um ihre Produkte und Dienstleistungen vorzustellen. Denn in der Regel verändert sich die Angebotspalette ja innerhalb der ersten Monate noch, oder es werden saisonal verschiedene Angebote unterschiedlich stark beworben. Ein Flyer, der die wichtigsten Schlüsselbegriffe enthält und dann auf die Website oder den persönlichen Kontakt verweist, bleibt auch in diesem Fall lange aktuell.

Der Folder

Der Folder ist dank der verschiedenen Falzfirmen der Alleskönner unter den kleinen Printmedien. Die simpelste Variante ist ein 1-mal gefaltetes Blatt, wie beispielsweise bei Einladungen. Mehr Informationen passen auf einen 6-seitigen DIN-lang-Folder, der 3-mal gefalzt wird. Er eignet sich, durch eine ansprechende Gestaltung mit großzügigen Bildern Emotionen zu wecken und um übersichtlich Angebote aufzulisten.

Ein Folder in Zickzack- oder Wickelfalz kann beliebig verlängert werden. Auf einem 12-seitigen DIN-lang-Folder in Wickelfalz ist genug Platz, um beispielsweise ein Monats- oder Halbjahresprogramm eines Museums abzudrucken. Ein 16-seitiger DIN-lang-Folder in Zickzackfalz bietet ausreichend Raum, um bei Tourentipps auf der Rückseite als Mehrwert eine gut lesbare Karte anzubieten.

Allerdings ist die Spaltenbreite bei DIN-lang-Foldern begrenzt. Sie brauchen mehr Platz, weil Sie ein erklärungsbedürftiges Produkt, Schaubilder, Infografiken oder eindrucksvolle Bilder haben? Dann wählen Sie nicht das bescheidene DIN-lang-Format, sondern ein größeres. Warum nicht sogar DIN A4? Sicher, das ist teurer, aber auch die Wirkung ist eine ganz andere.

Ein mehrseitiger Folder ist das ideale Kommunikationsinstrument, wenn Sie …

  • ausdrucksstarke Fotos haben oder durch ansprechende Bilder einen lebendigen Eindruck hinterlassen und Gefühle erwecken wollen.
  • übersichtlich ein Programm präsentieren möchten.
  • die Vielfalt Ihres Angebots zeigen.

Die Broschüre

Sind die Möglichkeiten beim Folder schon vielfältig, bietet Ihnen die Broschüre im Hinblick auf Umfang und Größe nochmals ganz andere Optionen. Ist die Broschüre für unterwegs gedacht, weil sie beispielsweise Ausflugstipps enthält, sollte sie klein und kompakt sein und gut in die Jackentasche passen. Ist Ihre Zielgruppe älter, ist ein größeres Format besser, wo sich die Seiten gut umblättern lassen, die Broschüre offen liegen bleiben kann und das Papier etwas fester und damit griffiger ist.

Eine Broschüre ist das ideale Kommunikationsinstrument, wenn Sie …

  • umfangreichere Informationen übermitteln wollen.
  • Inhalte vermitteln möchten, die über einen längeren Zeitraum aktuell sind.
  • sich ein wertiges Kommunikationsinstrument wünschen, das die Zielgruppe aufbewahrt.

 

Zurück


Ihr Kommentar


Zurück