4 Tipps, wie Sie Ihren Geschäftsbericht zu einem Top-Branding-Tool machen

28. Dezember 2017

Ein gut gemachter Geschäftsbericht ist mehr als nur ein Zahlenwerk für Eingeweihte. Mit ein paar Ergänzungen machen Sie aus Ihrem Geschäftsbericht ein hervorragendes PR-Instrument und Branding-Tool.

Basiswissen Presse- und Öffentlichkeitarbeit
Grundlagenwissen für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit leicht verständlich aufbereitet

Tipp 1: Nutzen Sie Gestaltungselemente

Der Geschäftsbericht liegt in vielen Unternehmen ausschließlich in der Verantwortung der Finanzabteilung. Inhaltlich mag das gerechtfertigt sein. Allerdings ist dies nicht die beste Voraussetzung für einen Bericht, der gerne auch von Kunden und Geschäftspartnern gelesen wird.

Ergänzen Sie das Zahlenwerk durch Fotos und attraktiv aufbereiteten Grafiken. Manchmal reicht es, die Zahlenkolonnen farblich zu gestalten, so dass sie gut zu lesen sind.

Tipp 2: Lassen Sie Zahlen lebendig werden – mit Menschen und Geschichten

Zahlen sind für sich genommen sehr aussagekräftig – aber leider nur für die Experten. Was viele Leser aber eigentlich interessiert, ist etwas ganz anderes: die Geschichten dahinter, die Menschen, die dafür verantwortlich sind. Ergänzen Sie das Zahlenwerk durch eine entsprechende redaktionelle Berichterstattung. Die kann, je nach Thema, ganz unterschiedlich sein: Veröffentlichen Sie beispielsweise einen Anwenderbericht mit einem der Kunden aus diesem Bereich. Oder führen Sie ein Interview mit Ihrem Geschäftsführer, der die Entstehungsgeschichte dieses Bereichs darstellt. Alternativ können Sie auch einen Mitarbeiter vorstellen, der in dieser Abteilung arbeitet. Schildern Sie seine Rolle und den Anteil, den er ganz persönlich am Erfolg hat.

Tipp 3: Machen Sie aus Ihrem Geschäftsbericht ein Imageinstrument

Natürlich muss ein Geschäftsbericht in erster Linie gesetzliche Anforderungen erfüllen. Wenn Sie jedoch in einem ersten Teil Ihr Unternehmen vorstellen, entwickelt sich der Geschäftsbericht schnell zu einer Imagebroschüre. Das hat 2 Vorteile: Zum einen sparen Sie sich die Imagebroschüre als wertiges Kommunikationsinstrument, zum anderen ist diese Selbstdarstellung immer aktuell, weil Ihr Geschäftsbericht jedes Jahr erscheint.

Tipp 4: Erweitern Sie den Verbreitungsraum

Viele Menschen lesen Geschäftsberichte, weil sie es aufgrund ihrer Funktion müssen. Wäre es nicht schön, wenn Sie mehr Menschen damit erreichen und letztendlich von Ihrem Unternehmen begeistern würden? Um dahin zu kommen, brauchen Sie nicht nur die redaktionelle Ergänzung und eine gute gestalterische Umsetzung. Sie müssen sich auch die Frage stellen: Wen könnte dieser Bericht interessieren? Dank digitaler Publikationsmöglichkeiten ist diese Frage heute nicht mehr unmittelbar mit Druckkosten verbunden. Sie können Ihren Geschäftsbericht als digitales Magazin aufbereiten und per E-Mail an Ihre Geschäftspartner oder potenziellen Bewerber verschicken. In einem freundlichen Anschreiben weisen Sie auf Highlights hin oder auf Themen, die für den Empfänger besonders interessant sind.

Binden Sie Ihren Geschäftsbericht in die Gesamtkommunikation ein. Schreiben Sie zur Veröffentlichung des Berichts eine Pressemeldung, die nicht nur auf die Zahlen, sondern auf die Geschichten des Projekts ausgerichtet ist. Und natürlich sollte der Geschäftsbericht auch einen festen Platz auf Ihrer Website haben.

 

Erfahren Sie, wie Sie sich mit Ihrem Geschäftsbericht profilieren.

Sie wünschen sich Unterstützung bei der Konzeption oder Redaktion Ihres Geschäftsberichts? Greifen Sie auf unsere Erfahrungen bei der Erstellung von Geschäftsberichten zurück. Sprechen Sie mich an. Wir stellen Ihnen gerne ein Angebot.

Praxisnahe Tipps für die Redaktion gibt es auch auf der Website Ihr Geschäftsbericht.

Mehr aktuelle Tipps für Ihre tägliche PR-Arbeit erhalten Sie alle 14 Tage durch den Fachinformationsdienst PRPraxis.

 

Schlagwörter:

Zurück


Kommentare sind geschlossen.